Die Modethemen aus Düsseldorf

Unbenanntccc

Nach Berlin und jetzt Düsseldorf ist klar, wo die Reise modisch hingeht bzw. welchen Themen die Einkäufer am meisten Beachtung schenken. In Sachen Mode gibt es nichts zu meckern. Es gibt so viele Themen, die je nach Zielgruppe unterschiedlich zusammengestellt und gespielt werden können. Die Bandbreite reicht von feminin bis sportiv, von dekorativ bis maskulin, von casual bis klassisch. Muster treffen Muster, Animal treffen Blumen, Karos treffen Sternchen, Graphics treffen Multicolor-Streifen. Man muss durchaus sortieren, denn sonst kann es schnell ein bisschen zu viel werden. Aber der Spannungsbogen war selten so groß. Ihre modische Strahlkraft haben Dorothee Schumacher und Odeeh wieder einmal bewiesen, jede Kollektion auf die ihre ganz unverwechselbare Weise.

Hier die wichtigsten Themen im Überblick:

  1. Farbe und Drucke sind der Motor der Saison und werden in unterschiedlichster Ausprägung geordert. Von Rot bis Orange, von Gelb bis Grün, von Petrol bis Türkis – es gibt nichts, was es nicht gibt. Selbst Flieder und Lila bekommen eine Chance, wenngleich die Meinungen hier auseinander gehen. Interessant: Vor allem jüngere Einkäufer begrüßen diese neue Farbrichtung, während ältere mit ihrem “Erfahrungsgefängnis” zu kämpfen haben. Gut also, wenn im Team unterschiedliche Generationen sind!
  2. Die Pole bewegen sich zwischen Sport und Dekoration, zwischen Tailoring und Activewear – nur nichts in Reinkultur ist die Devise. Die Bluse zur Joggingpant, das Sweat zum Midi-Rock, der Blazer überm Midikleid für die modische Spitze, das ist das neue Mix & Match-Prinzip mit sehr viel Streetwear-Attitüde.
  3. Apropos Blazer… Er ist unbestritten das modische Key-Piece und der absolute Aufsteiger. Für progressive und modische Sortimente ein Muss, im breiten Markt noch umstritten. Schließlich haben es sich die meisten Frauen gerade mit lässigen Outfits kuschelig gemacht. Gut besprochen werden längere Modelle mit Schulterbetonung, die aber nicht zu boyfriend-like geschnitten sind. Von Uni bis gemustert, vorrangig in Karo, Hahnentritt und Pepita.
  4. Check mal die Lage… Karos spielen neben floralen Mustern die Hauptrolle in diesem Winter. Für Blazer, Sakkos, Hosen und Mäntel. Einig sind sich jedoch alle: Es darf nicht zu maskulin und auch nicht zu Retro aussehen, damit wird die Zielgruppe zu sehr eingeschränkt.
  5. Outdoor und Mäntel…Daune oder Wolle? Das ist nicht länger die Frage. Denn es ist völlig klar, dass beides sein muss. Wollmäntel bekommen über Farbe, langhaarige Flausche und Plüsch neuen Input, nicht zu vergessen über Lammfell und Lammfellimitat, die Luxus lässig interpretieren. Daune läuft zu neuer Größe auf – mit Oversized-Formen und neuen Farben. Für weite, übergroße Jacken bis zum Daunenmantel!
  6. Oh, endlich Oversized...immer wieder war es nur ein Thema für modisch Informierte, und siehe da, auf einmal macht es klick und Oversized wird groß. Vor allem für Strick, Jacken und Mäntel wird mit neuem Volumen gespielt. Gut so, denn das bringt ganz viel Modernität in die Looks.
  7. Kleider laufen heiter weiter…und es kommt femininer denn je daher. In fließenden Qualitäten, mit Rüschen, Volants, Bänder oder Schleifen. Modisch geht kein Weg an der neuen Midi-Länge vorbei. Zusammen mit Booties oder Stiefeln ist das definitiv ein neuer, supermoderner Look, der mit lässiger Strickjacke genauso funktioniert wie mit dem Blazer.
  8. Neue Masche…Strick erlebt einen neuen Höhenflug. Durch die neuen Farben und Oversized-Formen und Strukturen wie Rauten und Strick. Aber auch Dekoration setzt Akzente. Multicolour-Streifen, Jacquards und Intarsien machen ihn definitiv zum Statement-Pullover.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s