“Die Kunden haben sicher keine Lust, etwas zu kaufen, was anstrengend ist”

Rieke Common von Maison Common wollte gerade zu einem amerikanischen Kunden nach New York fliegen, als ihr Flug wegen Corona gecancelt wurde. Wie sie in der aktuellen Herausforderung eine Kollektion entwirft und warum es in der nächsten Saison noch wichtiger wird, auf den Punkt zu sein. Aktuell arbeiten Sie wie alle Kreativen an der FrühjahrskollektionContinue reading ““Die Kunden haben sicher keine Lust, etwas zu kaufen, was anstrengend ist””

“Es wird sicher viele Probleme geben, die wir jetzt noch gar nicht absehen können”

Claudia Flessa ist Inhaberin der Vertriebsagentur Flessa für hochwertige Labels. Reisen gehört für ihre Arbeit zum Tagesgeschäft. Wie sich sich die neue Orderrunde mit Corona vorstellen kann, warum sie sich in den nächsten Monaten vor allem als Vermittlerin sieht und wieso Entschleunigung für sie das neue Zauberwort ist, lesen Sie hier. Als Vertriebsagentur arbeiten SieContinue reading ““Es wird sicher viele Probleme geben, die wir jetzt noch gar nicht absehen können””

“Aufgeblasene Marketing-Labels werden verschwinden”

Modehaus Fischer mit Geschäften in Singen und Konstanz am Bodensee ist eine Institution für hochwertige Designermode. Petra und Oliver Fischer führen das Unternehmen in vierter Generation. Wie sie die Krise empfinden, warum die Post-Corona Welt Luxusmarken mit neuen Augen sehen wird und welche Schlüsse sie für ihre Häuser ziehen, verraten die Beiden in dem folgendenContinue reading ““Aufgeblasene Marketing-Labels werden verschwinden””

“Die Leichtigkeit in der Mode und unserem Leben sollte nicht ganz verschwinden”

Ina Eusterhus betreibt zusammen mit ihrem Mann Michael Menke in zweiter Generation das Modegeschäft Eusterhus in Gütersloh. Wie sie zurzeit im Austausch mit ihren Kunden stehen, sich auf die Zeit nach dem Shutdown vorbereiten und warum zu viel Ernsthaftigkeit der Mode nicht gut tun würde. Ihr Mann hält zurzeit auf Instagram den Kontakt zu IhrenContinue reading ““Die Leichtigkeit in der Mode und unserem Leben sollte nicht ganz verschwinden””

“Ich mache einfach weiter, ohne zu wissen, wie es in acht Wochen aussieht”

Mit ihren bunten, gemusterten Seidenkleidern ist Anni Carlsson bekannt geworden. Seit Februar macht die Hamburger Designerin Annika Schwieger mit QVC die Zweitlinie Anni for Friends. Als sie gerade damit auf Sendung ging, kam Corona. Was das für sie bedeutet, warum sie jetzt auf moderate Preise setzt und weshalb sie in diesem Frühjahr ihre Erstlinie AnniContinue reading ““Ich mache einfach weiter, ohne zu wissen, wie es in acht Wochen aussieht””

“Einfach hübsche Bilder zu posten, fühlt sich für mich zurzeit verkehrt an”

Annette Weber startete nach ihrer Karriere als Instyle-Chefredakteurin als Unternehmerin und Influencerin nochmal neu durch. Neben ihrem eigenen Instagram-Account nettiweber mit knapp 150.000 Followern für “die erwachsene Frau”, wie sie sagt, betreibt die Münchnerin die Mode-Website Glamometer, unter deren Namen sie auch eine eigene Kollektion entwirft. Außerdem schreibt sie regelmäßig Kolumnen für die Bild. WieContinue reading ““Einfach hübsche Bilder zu posten, fühlt sich für mich zurzeit verkehrt an””

“Eine handwerkliche Ästhetik wird kommen”

Experimentell und eklektisch. Spannung durch das Spiel mit Stoffen und Silhouetten. Seit zehn Jahren spielt die deutsche Marke Odeeh im internationalen Luxusmarkt mit. Als das Coronavirus in Europa Fahrt aufnimmt, verkaufen die Odeeh-Macher Jörg Ehrlich und Otto Drögsler die Kollektion in ihrem Showroom in Paris. Jörg Ehrlich über Konzentration, Entschleunigung und warum wir jetzt nichtContinue reading ““Eine handwerkliche Ästhetik wird kommen””

“Jeder Händler muss sich mit Liquidität versorgen, um bis zum Jahresende über die Runden zu kommen”

Wie geht es in der Mode nach dem Shutdown weiter? Welche Schritte machen Sinn? Was sind die herausfordernden Themen? spielerweekly startet mit einer Gesprächsserie an Branchenexperten, die ihre Einschätzung zu Covid 19 und ihren Folgen für die Modebranche geben. Den Auftakt macht Angelika Schindler-Obenhaus, Vorstand Katag für Produkt, Einkauf, Marketing und IT. spielerweekly: Zurzeit istContinue reading ““Jeder Händler muss sich mit Liquidität versorgen, um bis zum Jahresende über die Runden zu kommen””

Digitale Nähe zum Kunden

Zurzeit ist in der Modebranche wie in vielen anderen Branchen absoluter Ausnahmezustand. Täglich sind es mehr als zehn Millionen unverkaufter Bekleidungsstücke, wie BTE-Hauptgeschäftsführer Rolf Pangel in der TW erklärt. Doch auch online läuft das Business not as usual weiter. Selbst die Ecommerce-Plattformen berichten von zweistelligen Umsatzeinbußen. Netaporter und MrPorter stellen ihren Betrieb vorübergehend ein. InContinue reading “Digitale Nähe zum Kunden”